Sie sind hier: AFS-Komitee Würzburg > Das Komitee > Erfahrungsberichte > ...unserer Gastschüler > Claudia Uboldi aus Italien > 

Deutschland erleben - Gedicht von Claudia Uboldi aus Italien

Deutschland erleben

Claudia Uboldi

(Italien, seit September 2008 in Deutschland)

 

Seit ich hier in Deutschland bin

Wie die Zeit so schnell verging

Dass man kann so viel erleben

Möcht´ ich euch heute erzählen:

 

Mein neues zu Hause liegt am Main

Schöner kann es wohl nicht sein.

Meine Gasteltern sind sehr nett

Und ich hab sogar ein eigenes Bett.

Ich hab auch einen Bruder Fritz

Der ist aber ein Kater, ist das nicht ein guter Witz?

 

Zwei mal war ich in Tirol

Darum kann ich jodeln wohl. (jodeln?)

Meine Gastmutter kommt aus diesem Land

Und die Tiroler sind lustig: das ist bekannt.

 

Was mir noch hier gut gefällt

Sind die treffen mit AFS:

Sie geben uns die Gelegenheit

Freunden zu finden und das Weltweit!

Unternehmungen gibt es viele zu machen

Ernste Gespräche aber auch zu lachen.

Wir waren auch auf dem Oktoberfest

Das wir Italiener besonders lieben

Weil wir dort Spaß und gutes Bier kriegen.

 

Hier habe ich auch meine Liebe gefunden

Fränkische Bratwürste, weil sie mir so munden.

Darum soll man deutsches Essen nicht vergessen:

Es kann sich sogar mit Italien messen.

Auf den Hüften hängt es dann-

Ab damit! - aber wann?

 

 

Bäckereien gibt es hier

Wie Sand am Meer, das glaube mir!

Auch kein Problem bei kranken

Hier in Franken

Gehst du nur um die Ecke

Da ist sie: die Apotheke.

 

Wenn ich manchmal fernsehen schau

Sucht der Bauer seine Frau.

Mir wird auch schon langsam klar

Hier ist jeder Superstar!

 

Und fehlt noch was, ah die Schule

Da fand ich auch meine Freundinnen: Pattira und Jule!

Die Schule kostet mir viel Müh und Plag

Trotzdem sind wir fröhlich jeden Tag!

 

Schön wäre es gute Freunde zu gewinnen

Und weiter noch im Chor gut mitzusingen.

Die deutsche Sprache ist sehr schwer,

ich kanns aber immer mehr.

 

Bitte, glaubt es mir:

Ich bin wirklich gerne hier!

Ich hätte es mir nie vorgestellt:

Jetzt bin ich fast ´ne Deutsche, gell?